EMOTOR

Fraunhofer-Institut für
System- und Innovationsforschung ISI

Ansprechpartner und wissenschaftl. Koordination

Telefon +49 721 6809-299

Strategiebericht

Der Strategiebericht fasst die Ergebnisse des 1. Expertenpanels im Projekt EMOTOR in Form von elf Thesen zur Entwicklung von Energiespeichern für die Elektromobilität in Deutschland zusammen. Die Thesen werden im Rahmen der fünf Bereiche Forschung, Wettbewerb, Industrie, Nachhaltigkeit und Politik diskutiert und erläutert. Dabei werden Handlungsoptionen für Akteure des Innovationssystems aufgezeigt.
Im Bereich des Wettbewerbs hinsichtlich der Batterieproduktion wird beispielsweise betont, wie wichtig es für deutsche Batterieproduzenten ist, eine kleinvolumige Produktion (von Piloten zur Demonstration) aufzubauen, um Erfahrungen mit den nächsten Generationen (dritte und vierte Generation) von LIB zu generieren. Ohne eine heimische oder europäische Batterieproduktion werden sich deutsche Maschinen- und Anlagenhersteller schwertun, Kompetenzen und Marktanteile auf- bzw. auszubauen. Der Politik wird dabei geraten, NachwuchswissenschaftlerInnen, die sich auf die vierte Generation der Batterietechnologie spezialisieren, schon heute attraktive Arbeitsmöglichkeiten in der Forschung zu schaffen, damit das für die vierte Generation erforderliche Know-how nicht in andere Felder diffundiert. Die Ausbildung darf dabei aber nicht zu stark spezialisiert sein, damit das notwendige Systemwissen vermittelt wird.

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitende Anmerkungen

5

 

2 Forschung – Trends und Ziele der Batterie-FuE

7

 

3 Industrie – Batterieproduktion

9

 

4 Nachhaltigkeit – Rohstoffe und Recycling

13

 

5 Politik – Politiksystem und Förderung.

15

 

6 Wettbewerb – Schlüsseltechn. für die Elektromobilität

17

 

7 Abschließende Anmerkungen

19

 

8 Anhang I: Liste der EMOTOR-Experten und -Expertinnen

21

 

Login

 

Weitere Informationen

Kontakt

Dr. Axel Thielmann
Telefon +49 721 6809-299
E-Mail senden