EMOTOR

Fraunhofer-Institut für
System- und Innovationsforschung ISI

Ansprechpartner und wissenschaftl. Koordination

Telefon +49 721 6809-299

Mit dem Strom fahren

Projekt: Energiespeicher-Monitoring für die Elektromobilität (EMOTOR)

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Für die Elektromobilität der Zukunft spielen Schlüsseltechnologien für energieeffiziente, ressourcenschonende, sichere, bezahlbare und leistungsfähige Elektrofahrzeuge eine zentrale Rolle. Schon im Jahr 2009 initiierte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Fördermaßnahme „Lithium Ionen Batterie (LIB2015)” mit dem Ziel, eine der wichtigsten Schlüsseltechnologien für den breiten Einsatz CO₂-armer bis -freier Technologien zu entwickeln. Eine wichtige Rolle spielt in diesem Kontext die bereits im November 2007 geschlossene und gleichnamige Innovationsallianz, welche die deutschen Anstrengungen in der Forschung und Entwicklung an der Lithium-Ionen-Batterie koordinieren und mit regelmäßigem Austausch der Akteure vorantreiben soll.

Im Rahmen der Förderbekanntmachung „Schlüsseltechnologien für die Elektromobilität” (STROM) steht die Forschung an und Entwicklung von neuartigen, innovativen Elektrofahrzeugen unter Berücksichtigung aller hierfür erforderlichen Subsysteme im Mittelpunkt. Das Begleitforschungsprojekt „Energiespeicher-Monitoring für die Elektromobilität” (EMOTOR) im Rahmen des Programms STROM baut auf das national ausgerichtete LIB2015-Roadmapping des Fraunhofer ISI auf und ergänzt die internationale Dimension sowie ein Benchmarking der international führenden Länder. Die Aufgaben umfassen die übergreifende internationale Beobachtung (Monitoring) und Analyse wissenschaftlich-technologischer Trends, industrieller-wirtschaftlicher Entwicklungen, ökologischer Bewertungen und politischer Rahmenbedingungen. Als Ergebnis sollen strategische Handlungsempfehlungen für die deutschen Akteure in Wissenschaft, Wirtschaft und Politik abgeleitet werden (siehe Abbildung).

Empfehlungen

Im Fokus des Projekts stehen alle aktuellen und sich für die Zukunft abzeichnenden Entwicklungen von Energiespeichern (insbesondere Batterien) für die Elektromobilität, beginnend bei der Werkstoffforschung und Nanotechnologie bis hin zur Integration der Speichertechnologien in ihre Anwendungskonzepte. Entwicklungen und Rahmenbedingungen auf Ebene unterschiedlicher Elektromobilitätskonzepte (Gesamtsystem) werden nicht explizit berücksichtigt und sind Gegenstand eines weiteren Begleitvorhabens unter STROM. Jedoch gehen die hieraus resultierenden Anforderungen an die Batteriesysteme in die Analysen ein. Ebenso wird auf Anschlussfähigkeit und Abstimmung mit weiteren Maßnahmen sowie den Aktivitäten der NPE Wert gelegt. Die Analysen erfolgen auf Basis einer vergleichenden Auswertung (Meta-Analysen) von internationalen Roadmaps, Strategiedokumenten und öffentlich verfügbarer Information sowie eigener Datenerhebungen, Modellierungen, Expertenbefragungen und -interviews.

Im Rahmen einer Innovationssystemanalyse werden insbesondere die Länder Japan, Südkorea, China, die USA, Frankreich und Deutschland miteinander verglichen sowie hinsichtlich dem aktuellen Stand und den künftigen Trends in der Batterietechnologie analysiert. Im Vordergrund stehen dabei vier Teile des Innovationssystems:

  • Forschungssystem: Die Ergebnisse sind in einem Trendbericht mit Fokus auf qualitative und quantitative Analysen des Forschungssystems rund um die Batterietechnologie verfügbar.
  • Industriesystem: Die Ergebnisse sind in einem Bericht zur Produktion und Ökobilanzierung mit Fokus auf nachhaltigkeitsbezogene Themen aus der Batterieproduktion verfügbar.
  • Wettbewerb: Die Ergebnisse sind in einem Länderbericht mit Fokus auf Marktanalysen verfügbar.
  • Nachfrage-/Politiksystem: Die Ergebnisse sind in dem gleichen Länderbericht mit Fokus auf eine Analyse landesspezifischer Förderprogramme verfügbar.
  • Strategie: Weiterhin ist ein Hintergrund- und Thesenpapier mit Handelsempfehlungen an Politik und Akteure des Innovationssystems Elektromobilität in einem Strategiebericht verfügbar. Dieser Bericht fasst wesentliche Erkenntnisse der Analysen nach Validierung durch ein jährlich tagendes Expertenpanel zusammen.
  • Leitmarkt und Leitanbieter: Darüber hinaus wurde in einer umfassenden Studie untersucht, ob und wie weit sich Deutschland auf dem Weg zum Leitmarkt und Leitanbieter für Energiespeicher für die Elektromobilität befindet.

Login

 

Weitere Informationen

Kontakt

Dr. Axel Thielmann
Telefon +49 721 6809-299
E-Mail senden